Eine Palästinenserin hält am 08.04.2021 ein Schild mit der Aufschrift “Das ist mein Haus” vor ihrem Haus im Viertel Sheikh Jarrah im besetzten Jerusalem, das von einer israelischen Siedlerfamilie illegalerweise übernommen wurde. Zahlreichen weiteren Palästinenser*innen in diesem Viertel droht jetzt das gleiche: Ein israelisches Gericht hat die gewaltsame Räumung von 28 palästinensischen Familienhäusern mit insgesamt 500 Mitgliedern im Stadtteil Sheikh Jarrah zu Gunsten einer Siedlerorganisation angeordnet. Die Vertreibung ist aktuell in zwei Stufen für Mai & August terminiert. Die Vertreibung ist gemäß Völkerrecht vollkommen illegal — Siedlungsaktivitäten sind gemäß Genfer Konvention ein Kriegsverbrechen.


Das Palestine Film Institute stellt bis 13.04.2021 den Film “A world not ours” (2012) des palästinensisch-dänischen Regisseurs Mahdi Fleifel als kostenlosen Stream zur Verfügung.

Link zum Film 👉🏼https://www.palestinefilminstitute.org/en/pfp
Sprache: Arabisch mit UT in Englisch, Französisch, Spanisch & Dänisch
Dauer: 93min, Documentary

Mahdi Fleifel ist im Flüchtlingslager Ain Al Helweh im Libanon & später in…



Bei den letzten Knesset-Wahlen vor etwa 2 Wochen zog die Partei “Jewish Power” in das israelische Parlament ein. Warum das ein Problem ist, viele von einem Gewinn des Terrors sprechen & was die rassistische Ideologie hinter dieser Partei ist & wer sie überhaupt sind, zeigt euch dieses Spotlight:

1. Was ist passiert? — 2. Wer war Meir Kahane? — 3. Kahanes Ideologie — 4. Kahanistische Organisationen — 5. Jüdische Macht/Jewish Power — 6. berühmte Kahane-Anhänger

1. Was ist gerade passiert?

Die Partei „Jewish Power“ kann nach den Wahlen vom 23.03.2021 in Israel in…


Der Palästinenser Osama Mansour (42) wurde heute Morgen auf dem Nachhauseweg an einem Militärcheckpoint von israelischen Soldat*innen ermordet, nachdem diese seinen Wagen anhielten. Seine Frau Sumaya erlitt Schusswunden, nachdem sie in ihrem Auto angeschossen wurde. Die Besatzungsarmee behauptet, er habe versucht, sie an einem Kontrollpunkt im besetzten Westjordanland zu rammen — eine Darstellung, die von seiner Frau, die mit ihm im Auto saß, bestritten wird. Kein Soldat wurde verletzt.


Besatzungsgewalt im Westjordanland: 121 Mal fiel die israelische Besatzungsarmee gewaltsam in Ortschaften des Westjordanlandes, einschließlich Jerusalem, ein. Dabei wurden willkürlich 62 palästinensische Zivilisten verhaftet, darunter 3 Kinder & 2 Frauen. Eine der Frauen ist die Journalistin Muna Azmi Al Qawasmi, die während eines von ihr durchgeführten Interviews für eine Jerusalemer Zeitung auf dem Hof der Al Aqsa-Moschee von Soldat*innen verhaftet wurde. Die meisten Zivilisten wurden während willkürlicher Razzien pal. Familienhäuser durch…


In Haifa, Israel, rief eine palästinensische Mutter (mit israelischer Staatsbürgerschaft) die israelische Polizei an & bat um Hilfe für ihren geistig behinderten Sohn, Munir Anabtawi (33, Vater eines kleinen Mädchens), nachdem er sehr aufgebracht war. Als die israelische Polizei erschien, erschoss sie ihn mit 5 Kugeln in der Wohnung. Später im Krankenhaus wurde sein Tod bekannt gegeben.

Dies ist der 4. israelische Bürger, der seit Anfang des Jahres durch die Hand der israelischen Polizei getötet wurde…


Besatzungsgewalt: Am 19.03.2021, wurde der Palästinenser Attef Hanaysha (45) auf einer friedlichen Demonstration gegen Landraub & Ausbau einer illegalen Siedlung im besetzen Dorf Beit Dajan durch einen israelischen Soldaten aus kurzer Entfernung per Kopfschuss getötet. Er war der Muezzin des Dorfes & hinterlässt mehrere Kinder. Bei einer anderen Demonstration nahe Nablus wurde ein weiter Demonstrant durch Soldaten schwer verletzt.


Link zum Film 👉🏼https://www.palestinefilminstitute.org/en/pfp
Sprache: Arabisch mit Englischen UT
Dauer: 72min

Was bleibt palästinensischen Bauern, die erfahren, dass die israelische Armee in 24 Stunden ihr Land für den Bau der Trennmauer beschlagnahmen wird? Was tun die Menschen, wenn ihr Überleben durch eine der mächtigsten Armeen der Welt bedroht ist? “Palestine Blues” erzählt die Geschichte der Verunsicherung, der Verzweiflung & des Widerstands eines Dorfes, der täglichen Siege & der schmerzhaften Niederlagen. Unerwartet voll von Momenten der Poesie…


Vortragender: Ahmad Yacob
Wann: 25.03.2021 um 19:30Uhr
Wo: Online durch die Offene Akademie, kostenlos anmelden unter offene-akademie@gmx.de

Die Nakba (arabisch „die Katastrophe“) ist ein historisches Ereignis, welches das palästinensische Volk bis heute zutiefst prägt und als Ausgangspunkt des Nahost-Konfliktes zu verstehen ist. Sie bezeichnet die ethnische Säuberungskampagne Palästinas, welche im Jahr 1947/ 48 begann und somit der Staatsgründung Israels unmittelbar vorausging. Etwa 80% der indigenen palästinensischen Bevölkerung wurden hierbei aus dem heutigen Staatsgebiet Israels dauerhaft vertrieben. Das dies willentlich und systematisch geschah und kein unbeabsichtigter Unfall der Geschichte war, wird Ahmad Yacob an Hand von israelischem Archivmaterial aufzeigen und diskutieren. Ein äußerst spannender Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde, der jeder/jedem zu empfehlen ist, die/der die heutige Situation in Nahost ernsthaft verstehen möchte.

Der Vortrag wird später verschriftlicht mit Quellenangaben auf unserer Seite https://occupied-news.medium.com/ zu finden sein.

Occupied News

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store